Aufnahmebedingungen

Auch bei bester Pflege und ausgewogener Ernährung sind Krankheiten bei Katzen nicht ausgeschlossen. Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, nehmen wir nur Tiere auf, bei denen gültige Impfungen gewährleistet sind. Folgenden Impfungen sind erforderlich: Katzenschnupfen, Katzenseuche. Tollwut und Katzenleukose ist bei Freigängern und Katzen mit Kontakt zu Freigängern bzw. Hunden notwendig.

Die Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche sollten nicht älter als ein Jahr und mindestens zwei Wochen alt sein. Die Impfung gegen Tollwut sollte nicht älter als ein Jahr und mindestens vier Wochen alt sein.

Die Tiere sollten spätestens ab einem Alter von 1 Jahr kastriert bzw. sterilisiert sein. Ist es bei ihrer Katze nicht der Fall, steht jedoch ein Einzelplatz zur Verfügung.

Der Impfausweis verbleibt für die Dauer des Aufenthaltes bei uns.
 

Jede Katze erhält einen vorbeugenden, kostenpflichtigen Floh und Zeckenschutz. Nach Beendigung des Aufenthaltes in der Katzenpension wird eine Wurmkur empfohlen.

Sollten Sie sich bezüglich des Impfschutzes nicht sicher sein, so nehmen Sie bitte mit uns oder Ihrem zuständigen Tierarzt Kontakt auf.

Der Pensionspreis ist für die Aufenthaltsdauer zur Hälfte im Voraus, der Rest bei Abholung in bar zu bezahlen.

Sollte sich für Sie in der Zeit ihrer Abwesenheit die Notwendigkeit ergeben Ihre Katze länger als vereinbart in Pflege lassen zu müssen, so bitten wir dringend um eine kurze Benachrichtigung.

Erkranken Katzen während des Aufenthalts so werden sie unverzüglich behandelt. Diese Behandlungskosten sind nicht im Pensionspreis enthalten und werden zusätzlich in Rechnung gestellt. (Tierarztpraxis: Frau Dr. Tesch in Bernau)

Wenn möglich sollten Sie eine Person Ihres Vertrauens benennen (telef. erreichbar), zu der im Notfall Kontakt aufgenommen werden kann.

Mit der Abgabe ihrer Katze in der Pension erkennt der Besitzer die o.g. Bedingungen automatisch an.